Blogparade: MyParadise Found – Finden Sie Ihr persönliches Paradies!

1

Blogparade startet: Vor Kurzem wurde ja bereits der analytisch beste Ort der Welt gefunden und gekürt. Dazu hat SAS aus fast 150.000 Orten in rund 200 Ländern jede Menge Daten gesammelt und mit modernsten Machine-Learning-Verfahren ausgewertet. Rund 100 sogenannte Prädiktoren, also mögliche Einflussgrößen auf „paradiesische“ Verhältnisse, spuckten West Perth aus – doch wie sagt der Kölner gerne: „Jeder Jeck ist anders“. Und wie findet man sein persönliches Paradies? Dazu komme ich gleich. Ach ja, dies ist übrigens der Auftakt zu einer Blogparade zum Thema – machen Sie mit!

Kneipen und Kitas korrelieren nicht

Die Diskussion im Kollegenkreis um den besten Ort der Welt war ziemlich hitzig, als die „Maschine“ West Perth präsentierte. Irgendwie klar – denn DAS Paradies ist natürlich stark mit der persönlichen Lebenssituation verknüpft. Jeder stellt sich etwas anderes vor und hat andere Erwartungen an einen paradiesischen Ort. Anders gesagt: Kitas korrelieren nicht mit Kneipen. Es wäre also prima, wenn jeder der 100 Prädiktoren eine persönliche Note annehmen könnte, um das eigene Paradies greifbar zu machen.

Blogparade MyParadise Found

Übersicht der Prädiktoren: Jedoch ist es nicht im Sinne eines „Easy to use“-Ansatzes, eine Liste von 100 Parametern durchzugehen, um sein individuelles Paradies zu finden. Also musste die „Maschine“ noch mal ran, um inhaltlich sinnvolle Cluster aus den Prädiktoren zu bilden – et voilà: Paradies in 8 Dimensionen.

Aus all den Prädiktoren ließen sich 8 Dimensionen ableiten, die man als eine Art „Best-of“ bezeichnen könnte und die die wichtigsten Bereiche des Lebens automatisch erkannt haben.

  1. Lebenshaltungskosten
  2. Restaurants & Shopping
  3. Sicherheit & Infrastruktur
  4. Natur
  5. Familie
  6. Bildung & Karriere
  7. Gesundheit
  8. Kultur

Blogparade MyParadise Found

Wenn man nun den besten Ort für Kneipen und Kitas finden will, kann man die Regler bei den Dimensionen Familie und Restaurants & Shopping besonders stark gewichten. Die Besucher unseres SAS Forums in Bonn konnten dies schon ausgiebig testen und waren durchaus überrascht, welche unbekannten Paradiese sich offenbarten.

Deutschland ganz paradiesisch: Natürlich gibt es auch hierzulande das eine oder andere ganz persönliche Paradies aus der Maschinensicht. Knapp hinter der weltweiten Top-100-Liste ist Berlin gelandet. Die Dimension Sicherheit & Infrastruktur war einer der Faktoren, die ein besseres Ergebnis verhindert haben – durchaus nachvollziehbar, wenn man an die vielen Baustellen in Berlin denkt. Denn zu dieser Dimension zählt z. B. der Verspätungsindex-, sowie die Zeit, die man im Stau verbringt. Ganz erfreulich für Heidelberg, wenn auch weltweit nur Platz 6.946 von den – genau genommen – 148.233 Orten, dass in puncto Natur sogar das Paradies West Perth hinter der Stadt am Neckar liegt. Eine kleine Übersichtskarte mit deutschen Orten, die es ins Ranking geschafft haben, sehen Sie nachfolgend:

Blogparade MyParadise Found

Und übrigens: Alle Grafiken in diesem Blog sind mit SAS Visual Analytics 8.1 on SAS Viya erstellt – damit kann man sich das Self-Service-Paradies direkt ins Büro holen.

Egal, ob Sie heute schon im Paradies leben oder noch auf der Suche sind – schauen Sie doch einfach bei unserem Paradies-Konfigurator vorbei. Vielleicht erleben Sie noch die eine oder andere Überraschung!

Und teilen Sie Ihr Erlebnis gerne mit uns, indem Sie sich an dieser Blogparade beteiligen. Sollten Sie keinen eigenen Blog haben, können Sie natürlich Ihre Meinung auch auf LinkedIn Pulse oder XING veröffentlichen. Verbreiten Sie unsere Blogparade gerne auf den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #paradisefound.

Ihre Teilnahme an der Blogparade

  • Die Blogparade beginnt am 25.09.17 und läuft bis zum 29.10.17
  • Schreiben Sie bis zum 29.10.17 einen Artikel zum Thema „Paradise Found“ – das kann einfach Ihr persönlicher Lieblingsort sein, der Ort, den Sie mit unserem Paradies-Konfigurator gefunden haben – oder Ihre eigene Meinung zu (West) Perth, wenn Sie zufällig schon mal dort waren.
  • Bitte verlinken Sie in Ihrem Artikel auf diese Blogparade.
  • Kündigen Sie im Kommentarfeld unten auf dieser Seite den Titel Ihres Artikels inkl. der URL an.
  • Sollten Sie keinen eigenen Blog haben, können Sie natürlich Ihre Meinung auch auf LinkedIn Pulse oder XING veröffentlichen.
  • Verbreiten Sie unsere Blogparade auf den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #paradisefound.

Und danach?

Danach erstellen wir ein E-Book mit allen Beiträgen der Blogparade, selbstverständlich mit Backlink auf Ihren Blog.

Share

About Author

Thomas Bodenmüller-Dodek

Sr Solutions Architect

„Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist….“ Das ist die Philosophie analytischer Software. Erkenntnisse in Daten zu finden (zu sehen), die im Verborgenen liegen. Mit diesem Thema beschäftige ich mich täglich bei SAS und berate unsere Kunden welche Möglichkeiten unsere Software u.a. Visual Analytics bietet, um auch mehr zu sehen und zu entdecken. English: "I spy with my little eye, something that ..." - This is the philosophy behind analytical software: To gain insight from the data which at present is hidden. At SAS, I deal with this topic every day and advise our customers about the possibilities our software - and Visual Analytics in particular - can offer to see and discover more .

Related Posts

1 Comment

Leave A Reply

Back to Top