6 Gründe warum für Reisebloggerin Kerstin Beck das australische Perth das Paradies ist

0

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo das Paradies liegt? Wo sich der Ort mit der größten Lebensqualität der Welt befindet? Auf Reisen entdecken wir ab und zu Orte, von denen wir denken, dass sie dem Paradies sehr nahe kommen. Aber ob sich diese Wahrnehmung auch ohne rosarote Urlaubsbrille mit der Realität deckt?SAS hat sich nicht von Emotionen leiten, sondern Daten sprechen lassen und mithilfe von Algorithmen aus 1.200 verschiedenen Datenquellen und 150.000 Orten weltweit im Rahmen des Projekts „Paradise Found” das analytische Paradies ermittelt. Und die Wahl fiel auf: West Perth in Australien! Warum ich diese Wahl verstehe, und was Perth in meinen Augen so lebenswert macht, lesen Sie im Folgenden.

Die Unaufgeregt- und Gelassenheit

Es stimmt: Perth hat nicht sonderlich viele Must Sees, spektakuläre Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben muss. Aber genau das macht die Stadt so sympathisch und entspannt. Hier gibt es kein „Höher-schneller-weiter”-Gerangel, Perth muss sich nicht profilieren. Die Australier und Reisende, die sich etwas Zeit nehmen, schätzen Perth nämlich für das, was es ist: eine Stadt mit den Vorteilen und Einrichtungen einer Metropole und dem Charme und dem entspannten Lifestyle eines Badeorts. Die wohl gängigste Floskel Australiens „no worries, mate!”, die man vor Ort tagtäglich hört, scheint auf Perth zugeschnitten zu sein. Lass dich nicht unnötig stressen, mach dir nicht zu viele Sorgen. Warum auch? Wie man in Perth sieht, fährt man damit ganz gut.

Die Nähe zum Wasser und tollen Stränden

Das Zentrum von Perth liegt etwa 10 Kilometer Luftlinie von den Stränden des Indischen Ozeans entfernt an der Stelle, an der sich der Swan River zu einem See vergrößert. Kein Wunder, dass so ziemlich jeder Einwohner Perths eine Affinität zum Wasser(-sport) hat. Egal, ob mit der Luxusjacht oder einer Nussschale, einem Kanu oder einem Surfboard – in Perth findet jeder sein Plätzchen in oder am Wasser. Innerhalb von 30 Minuten liegen Sonnenanbeter an einem der 19 schönen, sauberen, teilweise menschenleeren Stadtstrände. Nach der Arbeit noch eine Runde mit dem Boot drehen, einen Cocktail am See trinken oder den Sonnenuntergang über dem Meer beobachten? Alles ist möglich!

Die sonnigste Landeshauptstadt Australiens

Dass die Sonne einen positiven Effekt auf die Lebensqualität hat, merken wir jeden Sommer auf’s Neue. Perth darf sich mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr die sonnigste Hauptstadt aller Bundesstaaten Australiens nennen. Durchschnittlich neun Stunden pro Tag kommen die Einwohner Perths in den Genuss von Sonnenschein. Dementsprechend hoch ist das Angebot an Aktivitäten und Events an der frischen Luft. Bei so viel Vitamin D fällt das Trübsalblasen reichlich schwer.

Grün macht glücklich

Egal, wo man hinschaut: Perth ist durch und durch eine „grüne” Stadt. Und wir alle kennen die positive und beruhigende Wirkung der Natur auf den Menschen. Das grüne Herz der Stadt schlägt im 400 Hektar großen Kings Park, seines Zeichens einer der größten Stadtparks der Welt. Zwei Drittel des Parks besteht aus „Native Bushland”, in dem die Artenvielfalt Westaustraliens geschützt und erhalten wird. Im Jahr 1965 wurde der 17 Hektar große Western Australian Botanic Garden im Kings Park eröffnet, der einen tollen Einblick in die einzigartigen Flora Westaustraliens bietet. Ein Besuch des Kings Park verspricht Durchatmen, Abschalten und wunderbare Ausblicke auf die Skyline Perths, die Flüsse Swan und Canning sowie die Darling Ranges. Tipp: Mach’s wie die Australier und nimm ein Picknick mit – im Schatten der Eukalyptusbäume lässt sich der Blick auf die Skyline am besten genießen.

Abwechslungsreiche Ausflugsziele vor der Haustür

In der direkten Umgebung Perths sind gleich zwei echte Perlen zu finden: ein Weinanbaugebiet von Weltklasse und eine Trauminsel wie aus dem Bilderbuch. Nur 25 Autominuten nordöstlich des Stadtzentrums befindet sich die älteste Weinregion Westaustraliens, das Swan Valley. Hier liegen alteingesessene familienbetriebene Weingüter neben großen, internationalen Weinproduzenten, Schnapsbrennereien und Mikrobrauereien. Eine echte Genießerregion also! Diese lässt sich am besten bei einer Radtour durch die Weinberge oder bei einer Bootsfahrt flussaufwärts erkunden. Lediglich 19 km trennen Perth von Rottnest Island, der autofreien Heimat der Quokkas (Kurzschwanzkängurus). Mit der Fähre, dem Privatboot oder dem Hubschrauber erreicht man das Inselparadies mit 60 feinsten Stränden. Im türkisblau glitzernden Wasser verlocken Korallenriffe und Schiffswracks zu Schnorcheltouren.

Die Pforte zu Westaustralien

Nirgendwo ist Australien so unglaublich vielfältig wie an der Westküste! Von bizarren Felsformationen wie den Pinnacles in Cervantes über die unglaublichen Korallenriffe des Ningaloo Reefs, ockergelb, feuerrot und weiß leuchtende Strände im Francois Peron National Park, die ältesten lebenden Fossilien der Welt, bis zu einem Strand voller winzigkleiner Muscheln ... Dazu eine unglaubliche Weite und sternenklare, von Kunstlicht ungetrübte Nächte. Perth ist der perfekte Ausgangspunkt, um all diese Wunder der Natur zu erschließen. Bei einem Aufenthalt in Perth ist ein Road Trip entlang der Westküste ein echtes Muss!

 

Über die Autorin

Die natur- und reiseverrückte Wahlholländerin Kerstin schreibt auf ihrem Reiseblog Paradise Found von ihren Reisen in Europa und der Welt, mit besonderem Fokus auf Road Trips und besonderen Erlebnissen. Mehr zu ihr lesen Sie auf ihrem Blog.

Share

About Author

Gastbeiträge

Wir laden regelmäßig externe Autoren zu einem Blogbeitrag ein. Die Vorstellung der Autoren erfolgt dann in einer Infobox am Ende des Beitrags.

Related Posts

Leave A Reply

Back to Top